Vision

Vision 2020

Realisierung eines voll funktionsfähigen, differenzierten Rehabilitationszentrums mit Umsetzung neuer Beobachtungen, entdeckten neuen Bedürfnissen und gewonnenen Kenntnissen

  • Ausbau der Arbeit in weiteren Dörfern
  • Ausbau der Physiotherapie in das schon bestehende Nachbarhaus
  • Perspektiven für Entwicklung und Nachhaltigkeit

Die einmal bekannte Einrichtung NeemaRehabilitation wird sich sicherlich so vielen Anforderungen stellen müssen, dass die Kapazität vergrößert werden muss. In dieser Situation sollte entschieden werden, wie Dienste und Gebäude erweitert und vergrößert werden sollen.

Da es so viele Arten von Behinderungen gibt, könnte NeemaRehabilitation sich auch auf weitere Ziele konzentrieren. Vor allem die Einrichtung von einem Orthopädie-Werkstatt ist notwendig, da es keine Institute gibt, die in der Umgebung diesen Dienst leisten und zur Verfügung stehen. Zwar ist qualifiziertes Personal leicht zugänglich, aber die erforderlichen Maschinen sind teuer und können nur mit Hilfe von Sponsoren angeschafft werden. Ebenfalls sind die zu verbrauchenden Materialien sehr teuer.
Während CCBRT mit ihren Erfahrungen etwa 18 Jahre voraus sind, kann NeemaRehabilitation der Entwicklung der CCBRT folgen.
In der Perspektive des CBR-Programms kann es auch durch Elemente erweitert werden, auf die sich nun CCBRT ausrichtet:

  • Radar-Entwicklung (Bereitstellung von Arbeitsplätzen)
  • PEPFAR (President’s Emergency Plan for AIDS Relief – Notfallplan)

Die Kosten für die Behandlung und Rehabilitation von behinderten Menschen können nie von den betroffenen Personen selbst gezahlt werden, sondern hängen immer von der Unterstützung einer Gemeinschaft ab, die ihre Solidarität bekundet. Alle Anstrengungen müssen unternommen werden, um diese Solidarität zu stärken und zu vergrößern. Wie erwähnt wird ein sehr wichtiger Teil der Arbeit des Rehabilitationszentrums diese spirituelle und pädagogische Rolle zu übernehmen.

Die Ausbildung der Mitarbeiter auf allen Ebenen wird die Voraussetzung für den Widerruf der ausländischen Fachkräfte sein und die Übergabe in einheimische Leitung

Vision ab 2020

Ausbau von NeemaRehabilitation
Während der Durchführung der dritten Phase des Projektes wird der Projektmanager aufgrund der gesammelten Erfahrung und der Bedürfnisse und Möglichkeiten eine mögliche Erweiterung der existierenden Angebote oder eine vollkommen neue Planung eines neuen Rehabilitationszentrums entwickeln.

  • Erstellen eines neuen Plans für mehrere Häuser mit Unterbringungsmöglichkeiten von Müttern mit ihren Kindern (eine Woche)
  • Einrichten einer Nachtstation für Patienten
  • Unterkünfte für Kursteilnehmer
  • Erweiterung der medizinischen Beratung und Behandlung
  • Erweiterung des Physiotherapeuten Dienstleistungen in Zusammenarbeit mit NeemaCrafts
  • Beschäftigung von spezialisierten lokalen Mitarbeiter in Führungspositionen