Vision

 

Vision ab 2020

Die Kosten für die Behandlung und Rehabilitation von behinderten Menschen können nie von den betroffenen Personen selbst gezahlt werden, sondern hängen immer von der Unterstützung einer Gemeinschaft ab, die ihre Solidarität bekundet. Alle Anstrengungen müssen unternommen werden, um diese Solidarität zu stärken und zu vergrößern. Wie erwähnt, wird ein sehr wichtiger Teil der Arbeit des Rehabilitationszentrums diese spirituelle und pädagogische Rolle zu übernehmen.

Für die Kostenübernahme durch die einheimischen Krankenkassen müssen die notwendigen Voraussetzungen durch entsprechende Registrierung von NeemaReha im tansanischen Gesundheitssystem geschaffen werden.

Die Ausbildung der Mitarbeiter auf allen Ebenen wird die Voraussetzung für den Widerruf der ausländischen Fachkräfte sein und die Übergabe in einheimische Leitung

Langfristiger Ausbau von NeemaRehabilitation:
Während der Durchführung der dritten Phase des Projektes wird der Projektmanager aufgrund der gesammelten Erfahrung und der Bedürfnisse und Möglichkeiten eine mögliche Erweiterung der existierenden Angebote oder eine vollkommen neue Planung eines neuen Rehabilitationszentrums entwickeln.

  • Erstellen eines neuen Plans für mehrere Häuser mit Unterbringungsmöglichkeiten von Müttern mit ihren Kindern (eine Woche)
  • Einrichten einer Nachtstation für Patienten
  • Unterkünfte für Kursteilnehmer
  • Erweiterung der medizinischen Beratung und Behandlung
  • Erweiterung des Physiotherapeuten Dienstleistungen in Zusammenarbeit mit NeemaCrafts
  • Beschäftigung von spezialisierten lokalen Mitarbeiter in Führungspositionen